PASO DOBLE

Magische Nacht (Radio Edit)

Abra, Abrakadabra, Amor Lunaque.

Angespannt, ich bin aufgewühlt,
der Mond wirft gespenstisches Licht.
Bäume haben schwarze Schatten bei Nacht,
das ist gut, denn dann sieht man mich nicht.

Keiner darf mich hör’n, keiner darf mich stör’n,
und mit Zauberkraft
schaff’ ich Menschenträume still und leise
auf den Mond, denn der braucht sie heut Nacht.

Magische Nacht, nur der alte Mond
weiß noch genau, wo die Liebe wohnt.
Gehst du ihm nach, find’st du sie,
aus Träumen gemacht, und aus Fantasie.

Magische Nacht, und die Liebe wächst
mit jedem Traum, es ist wie verhext.
Und du, wer weiß, eins, zwei, drei,
morgen berührt sie vielleicht ja schon uns zwei.

Angespannt, ich bin aufgewühlt,
der Mond wirft sein silbernes Licht
ganz behutsam durch die Jalousien
auf die Träume, sonst find ich sie nicht.

Nehmt euch gut in acht in der Vollmondnacht,
vor dem Zauberer.
Ich hab eure Träume, dass ich’s nur nicht versäume,
gleich im Dunkeln zum Mond raufgebracht.


Musik: Frank Oberpichler
Text: Rale Oberpichler